Click to listen highlighted text!

„Theater Maskara“ verzaubert die Grundschüler

hMascaraDSC01236Der Märchenerzähler zieht mit einfachen Mitteln die Schüler in seinen Bann.

 

Das Theater Maskara hatte letzte Woche eine Vorstellung in unserer Schule. Dabei führte nur eine Person, Frieder Kahlert, das Stück „Der Trommler“ auf. Er hatte viele Musikinstrumente und Masken dabei. Seine verschiedenen Masken platzierte er auf Stöcken. Er sang, spielte mit den Instrumenten und erzählte zugleich das Märchen. Dabei setzte er sich die Maske der Person auf, die er gerade spielte.

Ein junger Trommler kam eines Tages an einen See und fand dort ein weißes Tuch. Er nahm es mit und als er gerade ins Bett gehen wollte, hörte er das feine Stimmchen  einer Königstochter, die zusammen mit ihren beiden Schwestern bei einer Hexe gefangen war. Die Königstöchter mussten sich immer an einem See waschen, aber ohne ihre Tücher konnten sie nicht zurück zur Hexe. Der Trommler gab ihr das Tuch zurück und wollte sie befreien. Dafür musste er durch einen Wald, in dem drei Riesen hausten und über einen Glasberg zu dem alten Haus der Hexe. Dort gab es einen Teich mit Fischen und einen dunklen Wald. Der Trommler bat bei der Hexe um Einlass, Kost und Nachtlager. Dafür musste er aber drei schwere Arbeiten erledigen. Doch das schaffte er nur mit Hilfe der Königstochter, die jedes Mal ihren Wunschring drehte. Als die dritte Arbeit getan war, half er dem Mädchen, die Hexe zu verbrennen. Sie nahmen sich die Reichtümer der Hexe und wollten heiraten. Das Mädchen warnte den Trommler, dass  er seine Eltern nicht auf die rechte Wange küssen dürfe, sonst würde er sie für immer vergessen. Er tat es aber trotzdem. Von den Reichtümern ließ sein Vater ein Schloss bauen und wollte ihn mit einer Frau verheiraten. Als die Königstochter das hörte, wünschte sie sich ein wunderschönes Kleid. Das aber gefiel der Braut so gut, dass sie es auch haben  wollte. Die Königstochter schenkte es ihr mit der Erlaubnis, die Nacht vor der Kammer des Bräutigams verbringen zu dürfen. Als alle schliefen, rief sie nach dem Trommler, doch er hörte sie nicht, weil er von seiner Braut einen Schlaftrunk bekommen hatte. Am nächsten Tag passierte dasselbe nochmal, doch die Bediensteten berichteten dem Trommler von der Königstochter. So schüttete der Trommler den Wein aus, ging zur Königstochter und seine Erinnerung kam zurück. Er heiratete die Königstochter und lebte mit ihr glücklich zusammen.
Ich finde, der Herr vom Theater hat das toll gemacht und es war ein schönes Märchen.

(Bericht von Anja Demmelmair, Klasse 4a)

Comments are closed.

Click to listen highlighted text!